Sep 30
2015

Der Sport-Zucker PALATINOSE: Warum Cristiano Ronaldo länger kann

Palatinose - der Ausdauer-Zucker

Nein, nicht was Ihr denkt. Es geht um SPORTLICHE Ausdauer! Der Stürmerstar von Real Madrid hat in Zusammenarbeit mit Herbalife einen neuen Sports Drink entwickelt: CR7 Drive. Das Interessanteste an diesem Kohlenhydrat-Elektrolyt Drink ist aus ernährungsphysiologischer Sicht vor allem ein ganz besonderes Kohlenhydrat: Isomaltulose, in Fachkreisen besser als PALATINOSE bekannt.

Und um das geht´s heute. Palatinose ist der einzige Zucker, der genausoviele Kalorien wie normaler Zucker hat, aber zahnfreundlich ist und viel, viel langsamer über einen längeren Zeitraum „ins Blut geht“. So sorgt Palatinose für einen konstanten Blutzuckerspiegel und eine langfristige Energiebereitstellung  – Stichwort niedrig glykämischer Index.

Palatinose für einen konstanten Blutzuckerspiegel

Und das ist nicht nur für Cristiano Ronaldo interessant, sondern für alle Menschen, die einen Ausdauersport betreiben oder ganz einfach ihren Blutzuckerspiegel unter Kontrolle halten wollen.

[Read more…]

TEILE DIESEN POST AUF: Facebook | Twitter | Google + | Pinterest
Sep 21
2015

Ubiquinol – das unbekannte „Herzvitamin“

Herzvitamin "Ubiquinol"

Wer von Euch hat schon mal was von Coenzym Q10 gehört? Einigen Frauen ist das vermutlich durch die Nivea-Werbung bekannt. Was die meisten aber nicht wissen: In Form von Ubiquinol ist Coenzym Q10 in so gut wie jeder Körperzelle enthalten.

Ubiquinol ist für uns lebenswichtig. Ohne eine ausreichende Menge kann keine Körperzelle funktionieren, es ermöglicht unseren Zellen, Energie aus der Nahrung freizusetzen. Wie viel Energie eine Zelle umsetzen kann, hängt entscheidend von der verfügbaren Menge an Ubiquinol ab.

Vor allem Organe mit einem hohen Energieverbrauch wie das Gehirn, aber auch alle Muskeln und vor allem das Herz sind auf ausreichende Mengen Ubiquinol angewiesen, um leistungsfähig zu sein.

Wer jung und gesund ist, bildet in der Regel genug Ubiquinol. Ab 40 geht´s leider bergab: Die körpereigene Produktion geht zurück und das lässt sich auch durch die Ernährung nicht ausreichend ausgleichen: Wer isst schon 60 Avocados oder 1,5 Kilo Erdnüsse täglich…

Die gute Nachricht: Ubiquinol ist ein natürlicher Nährstoff, den es in jeder Apotheke und inzwischen auch in vielen Onlineshops zu kaufen gibt. Ich werde keine Werbung für einen bestimmten Anbieter machen. Wenn Ihr Preise vergleicht, solltet Ihr auf den Ubiquinol-Gehalt pro Kapsel achten. Lasst Euch keine Kombi-Präparate andrehen, wo allenfalls eine homöopathische Dosis enthalten ist: 50 bis 100 mg täglich sollten es schon sein – für Menschen die viel Sport machen, chronisch krank sind oder unter Herzschwäche leiden, können auch höhere Dosen notwendig sein, um einen normalen Ubiquinol-Spiegel zu erhalten.

Übrigens: Zu dem vitaminähnlichen Stoff gibt es unzählige wissenschaftliche Studien, mehr dazu am Ende des Artikels.

„HERZVITAMIN“ und ANTIOXIDANS

Wenn man sich mal vor Augen hält, dass wir mit 40 Jahren schon etwa 30 Prozent weniger Ubiquinol in den Zellen des Herzmuskels haben als gesunde 30-Jährige, wird auch klar weshalb sich viele Menschen mit dem Älterwerden nicht mehr so fit fühlen. [Read more…]

TEILE DIESEN POST AUF: Facebook | Twitter | Google + | Pinterest
Sep 17
2015

Kaffee: Echt fair, oder?

Faire Woche

Ein Beitrag von Elke Matuschek (Kontakt)

Vom 11. bis 25. September ist „Faire Woche“. Oder besser: Sind „faire Wochen“. Alles dreht sich um Fair Trade. Weltläden, Schulen, Supermärkte, Gaststätten und viele andere Einrichtungen sind dazu angehalten, die Idee des „Fairen Handels“ durch Events und kreative Aktionen zu bewerben.

Also, ich kaufe seit einigen Monaten meinen Kaffee beim fairen Onlinehändler, weil ich fest davon überzeugt bin, dass ich dadurch eine gute Sache unterstütze. Und ich habe wirklich ein gutes Gefühl dabei. Aber ich muss für mein Pfund Kaffee natürlich tief in die Tasche greifen: Während Supermarktkaffee von Tchibo im Angebot 4,69 Euro kostet, bekomme ich für das gleiche Geld gerade mal 250 Gramm Fair-Trade-Kaffee von Ethiquable. Oder andersrum formuliert: Fairer Kaffee ist doppelt so teuer wie herkömmlicher Kaffee! Das haut natürlich ins Budget, wahrscheinlich auch, weil ich neben Kaffee auch gleich noch Bananenchips, Tee und Schokolade aus fairem Handel mitbestellt habe…

Aber zurück zum Kaffee: Geschmacklich ist der Neue sehr gut. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich mehrere Sorten Fair-Trade-Kaffe testen musste, bis ich einen gefunden habe, der mir schmeckt.

Und die Kosten? Ich bin bereit, den hohen Preis für meinen Fair-Trade-Kaffee zu bezahlen, wenn ich dafür wirklich einen Beitrag zu besseren Arbeits- und Lebensbedingungen in Ländern des Kaffeeanbaus leisten kann. Den Bauern, die sich dem Fairtrade-System angeschlossen haben, werden Mindestpreise garantiert. Das ist doch schonmal ein Anfang.

Fair Trade: Streng kontrolliert

Dass die strengen Vorgaben des Fairen Handels auch wirklich eingehalten werden, darum kümmern sich verschiedene Kontrollinstanzen: [Read more…]

TEILE DIESEN POST AUF: Facebook | Twitter | Google + | Pinterest
Sep 6
2015

Mindfuck: Selbstsabotage kennen wir alle

Quelle: Knaur Verlag

Selbstsabotage – wie kommt das? Da leben wir in einer Zeit, die uns unglaublich viele Möglichkeiten eröffnet – und trotzdem machen wir oft nicht die Dinge, die wir eigentlich tun wollen. Wir glauben, dass wir etwas nicht tun können oder dürfen, dass es für manches zu spät (oder zu früh) ist, wir lassen uns von einer inneren Stimme leiten, die uns  einflüstert, dass unsere Vorhaben ja garantiert nicht gutgehen können, oder wir neigen zu  Übermotivation und machen uns permanent Druck…Mindfuck bedeutet Leben mit angezogener Handbremse. Dr. Petra Bock ist eine der erfolgreichsten Coaches in Deutschland und hat zu diesem Thema mehrere Bücher geschrieben. In „Mindfuck“, erschienen im Knaur Verlag, erklärt sie, woher diese mentale Selbstsabotage kommt, wie wir Mindfuck erkennen und beenden können. [Read more…]

TEILE DIESEN POST AUF: Facebook | Twitter | Google + | Pinterest
Sep 5
2015

Olaplex – das kleine Wunder aus meiner Verschönerei

Olaplex Produktbild

Das ist kein Beauty-Blog, aber gute Tipps gibt man gerne weiter (es sei denn man gehört zu den Neid-Frauen die die besten Infos am liebsten für sich behalten). Es hat ja lange gedauert bis ich geblickt habe, dass Frauen, die ich schön finde nicht immer Naturschönheiten sind, auch wenn sie so aussehen. Und dass es ein paar Tricks und Mittelchen gibt, die noch ein paar Punkte auf der Skala rausholen, ohne dass man aussieht, als hätte man sich dafür mächtig ins Zeug gelegt. Und deshalb jetzt zu Olaplex: Neulich, beim Haarefärben: Es gäbe da etwas, das gefärbte Haare wieder repariert – nix mehr Stroh, kein Frizz. Leider nicht für ein Taschengeld. Dafür dauerhafte Reparatur und nicht nur bis zur nächsten Wäsche. Ziemlich neu, achtfach patentiert (Wow). Olaplex, so erklärte mir Peggy Fändrich von der Verschönerei Weinheim, ist ein Dreistufensystem: Nr. 1 wird der Farbe schon beim Färben beigemischt, Nr. 2 kommt nach dem Färben und Auswaschen als Packung drauf, Nr. 3 kann man dann zwischendurch zu Hause anwenden, wenn man will – muss man aber nicht. Olaplex ist silikon- und ölfrei, es basiert auf einem einzelnen Aktivstoff, der von zwei Wissenschaftlern entwickelt wurde, und der die Disulfidbrücken im Haar repariert und stärkt. Wer mehr wissen möchte: Das Netz ist voller Infos und Erfahrungsberichte. Das Produkt ist der Hype des Jahres, aber ich denke dass es zu den wenigen Innovationen gehört, die sich etablieren.

Also, mein Selbsttest: Beim Friseur angesichts des Preises kurz geschluckt und dann tapfer genickt. Und dann erst mal ein bißchen Zeit ins Land gehen lassen, weil ich erst mal wissen wollte wie sich das Haar nach mehreren Wäschen anfühlt. Ich habe übrigens die Nummer 3 nicht dazugenommen. Ich mach´s kurz: Voller, kräftiger und sehr schön äähm…geschmeidig. Um zu verdeutlichen was ich mit geschmeidig meine: Normalerweise sehe ich aus, als hätte ich ein aufgeplatztes rotes Sofakissen auf dem Kopf, wenn ich meine Haare nach dem Waschen einfach sich selbst überlasse.

TEILE DIESEN POST AUF: Facebook | Twitter | Google + | Pinterest