Aug 11
2016

Die Villa Tugendhat – Ein Besuch

Tugendhat2

Es gibt Dinge, von denen hat man noch nie gehört. Dann tauchen sie plötzlich auf, und man ist vom ersten Moment an fasziniert. Mir ging es so mit der Villa Tugendhat. Ich gestehe: Ich interessiere mich nicht besonders für Architektur und hatte von dieser Ikone der Baukunst noch nie zuvor gehört.

Eine Dokumentation in irgendeinem Dritten Programm hat mich dann also dazu bewegt, ins Auto zu steigen und über 600 Kilometer weit zu fahren – nach Brünn in Tschechien, um mir ein Haus anzusehen. Ein Haus, in das jedes Jahr tausende von Menschen pilgern, ein richtungsweisendes Bauwerk, das unzählige Architekten rund um den Globus beeinflusst und geprägt hat.

Ein Haus, das von der Straße aus eher wie ein bescheidener Bungalow mit Garage aussieht. Und von sich von der Gartenseite aus wunderschön und geradlinig in die Landschaft einfügt. Im Obergeschoss schlichte Räume, deckenhohe Edelholztüren, Milchglaswände, eine klassich-moderne schnörkellose Einrichtung, die auch heute noch in jeder Wohnzeitschrift abgebildet sein könnte. Intelligent aufgeteilt, funktional und doch einladend.

Doch dann, wenn man die geschwungene Treppe zum unteren Geschoss herunterkommt, öffnet sich der große Wohnraum mit einer Fläche von rund 280 Quadratmetern. [Read more…]

TEILE DIESEN POST AUF: Facebook | Twitter | Google + | Pinterest