Okt 1
2015

Food Fighters: Gegen Lebensmittelvernichtung

Michael Schieferstein ist Food Fighter – er kämpft gegen die Vernichtung von Lebensmitteln. Mit leidenschaftlichem Engagement und seinem Buch „Der globale Wegwerf-Wahnsinn“ will er Menschen aufrütteln, denn „mit einem Zwölftel aller in den Industrieländern produzierten Lebensmitteln könnte man den gesamten Welthunger stillen – aber 50 Prozent davon landen auf dem Müll“, so Schieferstein.

Sein Ziel: Er arbeitet ohne Unterlass daran, das Bewusstsein und vor allem das Konsumverhalten von Verbrauchern zu verändern. Michael Schieferstein ist deutschlandweit und zum Teil auch international unterwegs, hält Vorträge, gibt Interviews, führt Schulprojekte durch und veranstaltet riesige Koch-Shows mit „aussortierten“ Lebensmitteln. Aktuell ist er Botschafter für Deutschland bei der Expo 2015 in Mailand.

„Das Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln entwickelt sich schon früh in der Kindheit“, erklärte der Mainzer Michael Schieferstein in einem Gespräch. Deshalb sei es ganz besonders wichtig, mit der Aufklärungsarbeit schon früh zu beginnen. Gesunde Ernährung und die Wertschätzung von Lebensmitteln seien dabei nicht voneinander zu trennen. In Projekten wie „ABC der Lebensmittelwertschätzung“ arbeitet Michael Schieferstein mit seinen Food Fighters eng mit Pädagogen und Eltern zusammen. Mit der Initiative Balkongarten möchte er zeigen, dass gesunde Lebensmittel nicht nur für den dicken Geldbeutel zugänglich sind, denn „vieles wächst auf kleinem Raum, der Anbau macht Spaß, ist günstig und vor allem pädagogisch wertvoll“.

Als Küchenmeister mit vielen Jahren Erfahrung in der gehobenen Gastronomie und als Ausbilder weiß er wovon er spricht – und hat eine Karriere aufgegeben, um sich ganz seinem persönlichen Ziel zu widmen. Jetzt ist Schieferstein Vollzeit-FoodFighter, ist als Sachverständiger im Ausschuss des Bundestages und des Rheinland-Pfälzischen Landtags tätig und steckt auch privat jeden Cent und jede Minute in sein Lebensprojekt. Auf der Expo 2015 in Mailand ist Michael Schieferstein Repräsentant für Deutschland für den komplexen Bereich Lebensmittel und Konsum.

Der Food Fighter Verein

Der 2015 gegründete gemeinnützige Verein „Food Fighters e.V.“ finanziert sich in erster Linie über Spenden – und über viele Veranstaltungen wie beispielsweise eine riesige Open-Air-Kochshow auf der Burg Rheinfels in St.Goar. Bei solchen Veranstaltungen bekocht Schieferstein mit seinen Food Fighters und zahlreichen Helfern zum Teil Tausende von Menschen mit überschüssigen Lebensmitteln, die von regionalen Betrieben gespendet werden.

Wer mehr wissen möchte: Auf der Website www.foodfighters.biz gibt es ganz viele Informationen und Veranstaltungshinweise. Zahlreiche Interviews mit Michael Schieferstein sind auch auf Youtube zu finden – hier beispielsweise ein Beitrag aus der Landesschau RLP: FoodFighter Schieferstein bei der Expo

 

 

TEILE DIESEN POST AUF: Facebook | Twitter | Google + | Pinterest

Speak Your Mind

*